Monat
Tag
 Gott hat uns seine große Liebe gerade dadurch bewiesen, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8 (Hoffnung für alle)


Der bekannte Theologe Helmut Thielicke (19081986) sagte einmal: "Gott liebt uns nicht, weil wir so wertvoll sind, sondern, wir sind so wertvoll, weil Gott uns liebt." Das macht den Wert und die Bestimmung unseres Lebens aus: Wir sind von Gott geschaffen und geliebt.

Als Seelsorger und Evangelist habe ich immer wieder erfahren, wie wichtig diese Erkenntnis für jeden Menschen ist. Die Bibel ist der größte Liebesbrief, der je geschrieben wurde. Sie enthält die schönste Liebesbotschaft aller Zeiten, die Paulus im Andachtswort treffend zusammengefasst hat: Gott hat uns seine Liebe durch Jesus in unnachahmlicher Weise demonstriert. Menschen, die das für sich annehmen und Gott vertrauen, werden heil an Leib, Seele und Geist.

Ich lernte eine junge Frau kennen, die mehrmals versucht hatte, ihrem Leben durch Selbstmord ein Ende zu setzen. Sie war bereits zweimal zur Behandlung in einer psychiatrischen Klinik gewesen. Als sie das Evangelium hörte und ihr Herz Jesus öffnete, wurde sie gesund an Körper und Geist.

Sie bezeugt ihre Erfahrung mit folgenden Worten: "Meine Verirrungen waren so tief, dass ich der Verzweiflung und dem Tod nahe schien. Ich war am Ende meiner Kraft. Doch Gott sprach zu mir: ,Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.' (Jer 31,3) Diese Worte halfen mir heraus aus meinem Elend, meiner Resignation, meinem erlahmten Lebenswillen, meiner Krankheit und Selbstzerstörung. Sie wurden die Quelle meines Befreiungs- und Heilungsprozesses. Gottes Liebe wurde für mich Wirklichkeit, als ich in völligem Ruin daniederlag: körperlich, seelisch und geistig. Jesus kam in mein Leben und veränderte mich. Er schenkte mir wahres, echtes und neues Leben, Freude, inneren Frieden, Geborgenheit, Selbstachtung, Würde und die Gewissheit: Ich weiß, woher ich komme; ich weiß, wozu ich lebe; ich weiß, wohin ich gehe. Ich habe erfahren: Gottes Wege sind nicht immer einfach, nicht immer auf Anhieb zu verstehen, aber sie sind immer gut! Ich erlebe, wie mir das Gebet heraushilft aus Sorge und Leid, Einsamkeit und Depression. Tiefe Ängste, die immer wiederkehren, lerne ich im Gebet zu bewältigen und zu überwinden. Ich danke Gott, dass er mich aus lauter Güte zu sich gezogen hat."

Helmut Mayer


© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung