Quelle: http://www.dasgeheimnis.de/web/impressum.htm

Impressum

Mein Name ist Ulli Scherhaufer (m). Von allen christlichen Kirchen favorisiere ich die weltweite protestantische Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, da sie ...


Weitere Infos finden Sie unter http://www.adventisten.de.


Warum diese Internetseite?

Die biblischen Prophezeiungen sind einmalig auf der ganzen Welt. Sie sind sehr wichtig, weil wir darin erkennen, dass die Bibel wirklich Gottes Wort ist:

2. Petrus 1,19 Um so fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, daß ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen.

Wenn wir die Zeichen der Zeit studieren, dann können wir erkennen, dass die Wiederkunft Jesu unmittelbar bevor steht. Zusammen mit vielen Adventgläubigen auf der ganzen Welt, teile ich diese Auffassung. Gerade die prophetischen Bücher Daniel und Offenbarung zeigen uns, wie man sich auf die Wiederkunft Jesu vorbereiten und wie man den Verführungen der letzten Zeit entgehen kann. Darum mache ich diese Internetseite, um den Menschen in hoffentlich einfacher Art und Weise das verständlich zu machen, was in naher Zukunft geschehen wird.

Hinweis: Ich erhebe keinen Anspruch, dass die Auslegungen auf diesen Seiten völlig richtig sind. Ich habe viele Bücher von wichtigen christlichen Autoren (z.B. Ellen G. White, L.R. Conradi, Uriah Smith, usw.) über die Offenbarung und das Buch Daniel studiert. Aus diesen Büchern und natürlich aus der Bibel selbst habe ich die Erklärungen auf dieser Internetseite zusammengetragen.

Aber bei allem gilt, dass die Bibel die alleinige Richtschnur ist, die für einen Menschen gelten kann. Und so hoffe ich, durch diese Internetseite den Leser zur Bibel hin zu führen, da jeder Mensch selbst in der Bibel forschen und erkennen muss, was die Wahrheit ist.


Meine Bekehrung

Ich bin in einem katholischen Elternhaus aufgewachsen. Als Kind haben mein Bruder und ich in der katholischen Kirche ministriert und mein Onkel war sogar Messdiener. Während meiner Jugend hatte ich kein großes Interesse am Glauben, obwohl ich im Hinterkopf immer die Idee von etwas "Höherem" gehabt habe.

Im Alter von 23 Jahren habe ich meine Frau kennen gelernt, deren Eltern christlich waren. Ihr Vater erzählte mir ab und zu etwas aus der Bibel, doch ich hatte selbstverständlich kein Interesse an solch alten Geschichten. Außerdem war ich durch mein Studium der Elektrotechnik naturwissenschaftlich geprägt und versuchte deshalb alles vom Stand der Wissenschaft aus zu erklären.

Eines Tages lernte ich auf einer Geburtstagsfeier jemanden kennen, der für mein Verständnis außerordentliche mathematische Fähigkeiten besaß, die ich mir mit natürlichen Dingen nicht erklären konnte. Im Laufe des Gesprächs sind wir auf das Thema Glauben gekommen. Nach recht absonderlichen Ansichten, die ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht gekannt hatte, endete er mit dem Satz: "Mein oberster Ziel ist es, so zu werden wie Gott". Ich erkannte aufgrund seiner Ansichten, dass er seine übernatürlichen Fähigkeiten vom Gegenspieler Gottes haben musste, denn genau mit diesem Versprechen, nämlich so zu sein wie Gott, verführte Satan Eva im Paradies. Wenn es aber diesen Gegenspieler Gottes wirklich gibt, so muss es ja Gott auch geben. Und so fing ich an, die Bibel zu studieren. Ich erkannte, dass es wirklich einen Gott im Himmel gibt, dem man vertrauen kann und der sich durch die Bibel uns Menschen offenbart.

Durch die Bibel lernte ich Jesus Christus und seine vergebende Liebe kennen. Von dem Geschenk der Erlösung durch Jesus beeindruckt, ließ ich mich kurze Zeit später, als äußeres Zeichen meines Glaubens an Ihn, nach biblischem Vorbild durch Untertauchen taufen.


Zum Abschluss...

Ich wünsche allen Lesern Gottes Segen und die Erkenntnis, dass unser Herr sehr bald wiederkommen wird:

Johannes 14,3 Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wieder kommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.